3 Punkte zuhause gegen Mattsies

2:0 Heimsieg durch zwei Zenuni Tore

TSV Pfaffenhausen – SV Mattsies

Zwei Tore durch Fabian Zenuni bringen dem TSV wichtige Zähler. Zweite Mannschaft verliert erneut.

Marktsonntag, weiß-blauer Himmel über Pfaffenhausen und ein Heimspiel. Grün-weißes Herz, was willst du mehr? Genau. Drei Punkte auf dem Konto der Pfaffenhausener. Nach der Niederlage in Schlingen war die Motivation hoch, den Abstand zur Tabellenspitze nicht zu groß werden zu lassen.

Trotz bester Voraussetzungen begann der Fußballnachmittag allerdings nicht wie erhofft. Zunächst lag unsere Zweite trotz engagierter Leistung bereits zur Halbzeit mit 0:3 im Rückstand, da die Zweitvertretung der Mattsieser konsequent alle Chancen nutzte, die vom TSV auf dem Silbertablett kredenzt wurden. Auf der anderen Seite wurden gute Möglichkeiten zu leichtfertig vergeben. Im zweiten Durchgang musste Zweite Schlussmann Benjamin Schuch, dem bei keinem der Gegentore eine Schuld traf, zwar ein viertes Mal hinter sich greifen, doch im Nachgang entwickelte sich ein Spiel auf das Tor der Mattsieser. Gerade als unsere Zweite auf 2:4 verkürzte und drauf und dran war, das Spiel noch einmal zu einer engen Kiste zu machen, ließen sich beide Mannschaften zu unnötigen Provokationen hinreißen, die in einer Rangelei mündeten. Das restliche Spiel ließ jeglichen Spielfluss vermissen, und so endete die Partie mit 2:4.

Einen weiteren Wermutstropfen gab es dann beim Aufwärmen der 1. Mannschaft. Christian Schmid, der extra aus dem Urlaub für das Spiel zurückkehrte, verletzte sich so schwer, dass er ins Krankenhaus transportiert werden musste. Dort wurde ein Fußbruch festgestellt. Es ist der dritte Vorfall in wenigen Wochen, der für einen unserer Spieler im Krankenhaus endete. Irgendwie schwebt das Verletzungspech über dem TSV Pfaffenhausen.

Bekim Kurtay, der gemeinsam mit Abteilungsleiter Markus Schuster und Kapitän Simon Schaule den abwesenden Trainer Herbert Sauter vertrat, hatte also gleich mal alle Hände voll zu tun und ließ Doppelhammer von der 8 auf die 6 wechseln und setzte auf der 8 Maximilian Steck ein, der trotz ungeplantem Startelfeinsatz von Beginn an eine sehr gute Leistung zeigte. Von Beginn an übernahm der TSV Pfaffenhausen das Spiel und setzte sich das ein oder andere Mal lange in der gegnerischen Hälfte fest. Nur mit Nadelstichen über lange Bälle oder Einzelaktionen, vorwiegend von Johannes Dietrich, konnten sich die Gäste dem Tor der Pfaffenhausener nähern. In der 22. Spielminute setzte sich Fatos Zenuni nach einem schönen Laufpass von Markus Schuster in Richtung Strafraum durch, wo er nur noch durch ein Foul zu stoppen war. Den fälligen Strafstoß vergab Andreas Doppelhammer jedoch kläglich. Trotz des jährlich ausgeführten Elfmeterturniers scheinen sich die Künste vom Punkt aus bei unseren Spielern nicht zu verbessern. Noch bitterer: Fatos Zenuni konnte die Partie zunächst nicht fortsetzen. Für ihn in die Partie kam Bruder Fabian Zenuni, der nach seiner Verletzung nur als Notnagel geplant war, nun aber doch früher zum Einsatz kam. Seine Einwechslung machte sich auch sofort auf dem Platz bemerkbar. Der TSV drängte in der Folge noch mehr auf das Tor der Mattsieser, die es allein Robin Baumberger im Tor zu verdanken hatten, nicht früher in Rückstand zu geraten. In der 40. Minute war es allerdings soweit, und Andreas Doppelhammer setzte sich zunächst stark über außen durch, zog ab, und Baumberger im Tor der Mattsieser wehrte den Ball zentral vor die Füße von Zenuni ab, der den Ball per Volley ins Tor der Gäste nagelte. Halbzeitstand 1:0. Kurz nach der Pause folgte dann die schönste Aktion des ganzen Spiels. Fabian Zenuni legte den Ball zunächst mit der Hacke über den Mattsieser Verteidiger und nahm den Ball im Anschluss direkt per Volley. Der Ball schlug an den linken Torpfosten und prallte noch einmal in Richtung Zenuni, der sich nicht zweimal bitten ließ und den Ball noch einmal direkt ins Tor hämmerte. 2:0 für den TSV! Gerade als der TSV mit einer beruhigenden zwei Tore Führung das Zepter noch mehr in die Hand nahm, brachte der Schiedsrichter wieder Fahrt ins Spiel. Für ein Handspiel in der Mittelfeldzone erhielt Michael Bichler, nachdem er im ersten Durchgang für sein erstes Foul Gelb gesehen hatte, die gelb-rote Karte. Während sich schon über beide gelben Karten diskutieren lässt, bleibt zudem die Frage offen, weshalb die eingeführte 10 Minuten Strafe keine Anwendung fand. Jegliche Nachfrage wurde vom dominant auftretenden Schiedsrichter sofort im Keim erstickt. Mit großem Kampf warfen sich in der Folge alle grün-weißen in jeden Ball und Zweikampf. Oft entstanden dadurch beste Kontermöglichkeiten, die beim starken Mattsieser Schlussmann endeten, aber auch zu leichtsinnig vergeben wurden. In der 65. Minute ereilte dann auch einen Mattsieser Spieler das gleiche Schicksal wie Michael Bichler, und die restliche Partie wurde wieder in Gleichzahl bestritten. In der letzten halben Stunde konnte sich dann auch Simon Schaule im Tor der Heimmannschaft das ein oder andere Mal beweisen und die Null auf Seiten des TSV festhalten. Am Ende stand jedoch ein äußerst verdienter 2:0 Heimsieg, und auch die Konkurrenz spielte ein wenig für den TSV, weshalb man nun nur noch 3 Punkte hinter dem ersten Platz liegt. Bedernau hat zwar noch ein Nachholspiel und könnte mit einem Sieg auf 5 Punkte an die Spitze klettern, doch auch dieses muss zunächst gewonnen werden. Für unsere Farben geht es am kommenden Sonntag zum SC Eppishausen. Wir hoffen auch dort auf zahlreiche Unterstützung!

Countdown bis zum nächsten Spiel

Anpfiff in Eppishausen um 15:00 Uhr

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

Das könnte dich auch interessieren

Generalversammlung 2024

Generalversammlung 2024

Die diesjährige Generalversammlung des TSV Pfaffenhausen findet am 26.07.2024 statt. Beginn ist um 19:30 Uhr.

Stockschützenturnier auch dieses Jahr ein voller Erfolg

Stockschützenturnier auch dieses Jahr ein voller Erfolg

Vereineturnier 2024Die Fußballer gewinnen das 29. Vereineturnier der Stockschützen. 24 Mannschaften mach das Turnier zu einem vollen Erfolg. Weiter unten findet ihr die Bildergalerie des Turniers.Der erste richtig heiße Sommertag und ausnahmsweise kein Regen: Die...