Spitzenspiel zuhause gegen Mittelneufnach

13. Spieltag I Anpfiff Erste um 15:00 I 2. Mannschaft beginnt um 13:15 Uhr

TSV Pfaffenhausen – TSV Mittelneufnach

Am Sonntag kommt es zum Spitzenspiel in Pfaffenhausen. Der Spitzenreiter ist zu Gast und unsere Erste will mit einem Sieg im letzten Spiel der Hinrunde ganz oben dabei bleiben. Die Zweite wiederum mag den ersten Heimsieg der Saison feiern. 

Der eine TSV steht schon an der Spitze der A-Klasse Allgäu 2, der andere möchte gerne oben dran bleiben in der Tabelle. Der Absteiger aus Mittelneufnach hat sich längst in der neuen Liga zurecht gefunden und sich gleich ganz oben festgesetzt. Auch die zweite Mannschaft des „Stauden“-vereins steht weit vorne in der Tabelle und wird es unserer Zweiten schwer machen im letzten Hinrundenspiel den lang ersehnten Heimsieg einzufahren.

Die Teams im Vergleich:  Der TSV Mittelneufnach steht mit 28 Punkten und einem Torverhältnis von 28:13 auf dem 1. Platz. Mit 8 Toren ist Louis Wech der beste Torschütze der Mittelneufnacher. Der TSV Pfaffenhausen wiederum steht mit 23 Punkten und einem Torverhältnis von 28:10 auf dem 3. Tabellenplatz und damit mittlerweile fünf Punkte hinter dem Tabellenersten aus Mittelneufnach. Auf Pfaffenhausener Seite steht Fabian Zenuni mit 8 Toren ganz oben in der Torjägerliste. 

Die Tabellensituation  der Top-5 vor dem letzten Spiel der Hinrunde:
1. Mittelneufnach (28 Punkte)
2. SV Schlingen (27 Punkte)
3. TSV Pfaffenhausen (23 Punkte)
4. SV Bedernau (23 Punkte / Ein Spiel weniger)
5. FSV Dirlewang (21 Punkte)

Blickt man auf die Tabelle wird trotz der noch lange andauernden Saison die Relevanz der Partie ersichtlich. Gewinnt man, dann ist man weiter dick im Geschäft. Verliert man und gleichzeitig punktet die Konkurrenz, rutscht man ein gutes Stück ab. Mit den heimischen Fans im Rücken wird sich der TSV Pfaffenhausen aber keineswegs verstecken und alles für einen Sieg in die Waagschale werfen.

In den letzten 10 Jahren trafen die beiden Turn- und Sportvereine lediglich in Freundschaftsspielen aufeinander. Jeweils 1x siegte dabei einer der Mannschaften, 3x endeten die Spiele Unentschieden. Das höchste Unentschieden endete 2016 gar mit 5:5. Dreifacher Torschütze damals war Paul Kwiatek. Die Mannschaft um den damals beim TSV spielenden Sebastian Schwegle holte in der gleichen Saison noch die Meisterschaft.

Neben den Langzeitverletzten Christian Schmid (Syndemosebandriss) und Christoph Wanner (Kreuzbandriss) stehen weitere Fragezeichen hinter dem Kader für Sonntag. Martin Moser ist weiterhin krank, Violent Bayrami und Simon Schaule befinden sich nach Verletzungen in Behandlung. Auch Markus Schuster wird wohl auf einen Einsatz am Sonntag aufgrund einer Verletzung aus dem Spiel gegen Dirlewang verzichten müssen. Weiter fehlen sicher Simon Schmid und Johannes Leinauer.

Trotz des stark ersatzgeschwächten Kaders wird sich unsere Mannschaft mit Sicherheit nicht einfach geschlagen geben und freut sich dafür umso mehr über jede grün-weiße Unterstützung beim Heimspiel gegen den TSV Mittelneufnach. Bis Sonntag, ihr Grün-Weißen.

Countdown bis zum nächsten Spiel

Anpfiff in Pfaffenhausen um 15:00 Uhr

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

Das könnte dich auch interessieren

Letztes Heimspiel der Saison

Letztes Heimspiel der Saison

Am Sontag steht bereits das letzte Heimspiel der Saison 23/24 an. Gemeinsam mit seinen Fans will der TSV nochmals einen Sieg einfahren und lädt zudem nach dem Spiel alle Fans zum gemeinsamen Ausklang der Heimspielsaison ein.

Derbysieger TSV!

Derbysieger TSV!

Der TSV ist Derbysieger – und das gleich doppelt! Die Zweite holt sich mit einem 3:1 die Punkte, während sich die Erste in einer knappen Partie mit 2:1 durchsetzt.

VG-Derby gegen Salgen-Bronnen am Pfingstmontag

VG-Derby gegen Salgen-Bronnen am Pfingstmontag

Am Pfingstmontag steht für den TSV Pfaffenhausen das Derby gegen den SV Salgen-Bronnen an. Traditionell findet an diesem Tag auch der Pfingstmarkt in Pfaffenhausen statt. Perfekte Voraussetzungen also für das letzte VG-Derby der Saison.