Verdienter Auswärtssieg beim SV Mattsies

Erste siegt souverän mit 3:1 durch einen Dreierpack von Fabian Zenuni I Zweite mit knapper 2:1 Niederlage

SV Mattsies – TSV Pfaffenhausen

Bei sommerlichen Temperaturen holt der TSV verdiente 3 Punkte beim SV Mattsies. Die Zweite verliert denkbar knapp mit 2:1. 

Nachdem man sich im ersten Spiel gegen den SV Mattsies mit 2:0 durchsetzen konnte, sollte auch im zweiten Spiel die volle Punkteausbeute mitgenommen werden. Dass der SVM ein anderes Gesicht gegenüber der Hinrunde zeigen würde, war bereits vor dem Spiel absehbar. Auch die zweite Mannschaft stellte sich schon vor der Partie aufgrund vieler Ausfälle auf einen harten Kampf bei sommerlichen Temperaturen ein. 

Spielbericht der 2. Mannschaft:

Die Liste der verfügbaren Spieler wurde in der Woche vor dem Spiel bei der Reserve des SVM immer kürzer und kürzer. Auch Torwart Benjamin Schuch stand für die Partie nicht zu Verfügung und so wurde der verletzte Stürmer Felix Tiefenbacher kurzerhand zum Torwart umgeschult. Außerdem gab sich TSV Legende Bekim Kurtaj die Ehre (zunächst) auf der Bank Platz zu nehmen. Auch ein Debütant stoß in den Kader der Zweiten: Jonas Weislein durfte zum ersten Mal das grün-weiße Trikot überstreifen. In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit etwas mehr Spielanteilen der Mattsieser Reserve. Der TSV versuchte wiederum immer wieder Nadelstiche zu setzen. Gute Tormöglichkeiten gab es auf beiden Seiten nur wenige und alles was den Weg auf das Pfaffenhausner Tor fand wurde von Neutorwart Felix Tiefenbacher pariert, der versuchte ein neues Torwartspiel zu etablieren, indem er jeden Schuss mit dem Fuß herausholte. Erst in der zweiten Halbzeit musste sich Felix Tiefenbacher das erste Mal geschlagen geben. Trotz einer versuchten Rettungsaktion in Seestern-Manier war nichts zu machen und der Ball schlug im Gehäuse ein. Viele Unterbrechungen prägten in der Folge das Spiel. Auf Pfaffenhausner Seite holte sich „Key Account Manager der Herzen“, Lucas Schmid, die gelbe Karte ab, nachdem er über seine eigenen Beine stolperte und seinem Gegenspieler so in die Speichen fuhr. Kurz vor Ende der Partie klingelte es in beiden Gehäusen noch jeweils einmal. Zunächst traf Mattsies zur vermeintlichen Entscheidung, dann traf Johannes Leinauer nach eigener Aussage „mit seinem schwachen Fuß aus 16 Metern“ zum Anschlusstreffer. Ein weiteres Tor sollte nicht mehr fallen und so musste sich die Reserve des TSV in einer am Ende hitzigen Partie mit 2:1 geschlagen gaben.

Spielbericht der 1. Mannschaft:

Trainer Herbert Sauter konnte bis auf die drei Langzeitverletzten (Wanner, Schmid, Zenuni) auf einen vollen Kader zurückgreifen. Violent Bajrami musste angeschlagen zunächst auf der Bank Platz nehmen.

Startelf:

1 Simon Schaule (TW /Kapitän)
2 Martin Moser
3 Simon Schmid
4 Markus Schuster
5 Martin Ostenrieder
6 Lukas Tiefenbacher
7 Fabian Zenuni
8 Andreas Doppelhammer
9 Tobias Rauch
13 Michael Bichler
15 Daniel Rieder

Ersatzbank:

20 Benjamin Schuch (ETW)
10 Violent Bajrami
14 Gabriel Vata
16 Peter Kienle
17 Ahmad Mahmud Olman
18 Johannes Leinauer

Die Partie begann dynamisch, und bereits in der 8. Minute brach Fabian Zenuni den Bann, nachdem eine von Daniel Rieder abgefälschte Freistoßflanke erst vom Torwart abgeprallt war, dann der Nachschuss erneut vor den Füßen eines Pfaffenhausners landete. Zenuni reagierte blitzschnell und verwertete den Abpraller zum 1:0. Trotz früher Attacken und langen Bällen des Gegners, erweiterte Zenuni in der 16. Minute nach einem Traumpass von Lukas Tiefenbacher die Führung für Pfaffenhausen. Das Spiel wurde nun zunehmend härter und unruhiger. Der TSV hatte in der Folge einige Eckball- und Standardsituationen zu überstehen. In der 40. Minute gelang es dem SVM noch vor der Halbzeit nach einem fälligen Handelfmeter in Person von Daniel Haering den Anschluss zu erzielen. 

In der zweiten Halbzeit verstärkte Trainer Herbert Sauter die Defensive, um auf die langen Bälle der Mattsieser besser reagieren zu können. Zudem sorgte der eingewechselte Violent Bajrami im Zusammenspiel mit Fabian Zenuni immer wieder für Entlastung. Pfaffenhausen hatte das Spiel zunehmend unter Kontrolle, auch wenn Mattsies mit kampfbetonter Spielweise und einigen gefährlichen Momenten dagegenhielt. Dennoch, die Verteidigung von Pfaffenhausen stand sicher und ließ wenig zu. Der Höhepunkt des Spiels war Zenunis drittes Tor in der 85. Minute, als er die gesamte Mattsieser Abwehr allein umspielte und den Ball gekonnt am Torwart vorbei ins Netz schob. Völlig zurecht holte sich der Wirbelwind bei seiner Auswechlung den Szeneapplaus der zahlreich angereisten Fans des TSV ab. 

Trainer Herbert Sauter lobte nach dem Spiel die mannschaftliche Geschlossenheit: „Die Mannschaft zeigte großartige Geschlossenheit und hat sich die drei Punkte damit auch gänzlich verdient. Mich freut es besonders, dass Fabian mit seiner einzigartigen Art und Weise einen Dreierpack geschnürt hat. Auch die Leistung des Schiedsrichters möchte ich hervorheben. Die zweite Mannschaft muss ich auch trotz der Niederlage loben. Der Auftritt war engagiert und mit etwas Glück wäre auch ein Unentschieden drin gewesen.“

Es bleibt weiter spannend in der A-Klasse Allgäu 2. Nachdem der SV Schlingen den TSV Mittelneufnach mit 4:1 besiegte, tauschen diese ihre Positionen in der Tabelle. Unter der Woche steht auch das Nachholspiel des SV Schlingen gegen den SV Mattsies an. Dem TSV würde Schützenhilfe des SVM auf alle Fälle gut tun. Denn noch ist alles drin für den TSV und für die Fans könnte es einen spannenden Endspurt geben. Balsam für die Seele nach dem letzten harten Jahr im Abstiegskampf.

Die Tabelle der Top-5 nach dem Wochenende:

  1. SV Bedernau – Spiele: 21, Punkte: 46, Tordifferenz: +35
  2. SV Schlingen – Spiele: 20, Punkte: 44, Tordifferenz: +33
  3. TSV Mittelneufnach – Spiele: 21, Punkte: 42, Tordifferenz: +23
  4. FSV Dirlewang – Spiele: 21, Punkte: 41, Tordifferenz: +32
  5. TSV Pfaffenhausen – Spiele: 21, Punkte: 40, Tordifferenz: +19

Am 22. Spieltag der Saison gastiert der SC Eppishausen in Pfaffenhausen. Eppishausen wartet seit der Winterpause auf den ersten Sieg und hat sich damit endgültig aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet. Unterschätzen darf man den Gast allerdings keinesfalls, denn leicht tat man sich mit dem SCE in den vergangenen Jahren nie. Die Wetterprognosen sehen gut aus und so hoffen wir auch gegen Eppishausen auf eine volle Tribüne und einen schönen Fußballtag auf unserer Sportanlage. Wir freuen uns auf eure Unterstützung!

Wir sehen uns am Sonntag, ihr Grün-Weißen.

Countdown bis zum nächsten Spiel

Anpfiff in Pfaffenhausen um 15:00 Uhr

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

Das könnte dich auch interessieren

Letztes Heimspiel der Saison

Letztes Heimspiel der Saison

Am Sontag steht bereits das letzte Heimspiel der Saison 23/24 an. Gemeinsam mit seinen Fans will der TSV nochmals einen Sieg einfahren und lädt zudem nach dem Spiel alle Fans zum gemeinsamen Ausklang der Heimspielsaison ein.

Derbysieger TSV!

Derbysieger TSV!

Der TSV ist Derbysieger – und das gleich doppelt! Die Zweite holt sich mit einem 3:1 die Punkte, während sich die Erste in einer knappen Partie mit 2:1 durchsetzt.

VG-Derby gegen Salgen-Bronnen am Pfingstmontag

VG-Derby gegen Salgen-Bronnen am Pfingstmontag

Am Pfingstmontag steht für den TSV Pfaffenhausen das Derby gegen den SV Salgen-Bronnen an. Traditionell findet an diesem Tag auch der Pfingstmarkt in Pfaffenhausen statt. Perfekte Voraussetzungen also für das letzte VG-Derby der Saison.